Ein Paradies auf Erden mit 80.000 qm² Natur pur

Die historische Entwicklung von Österreichs einzigem Inselhotel

Die idyllische Insel, wie auch der glasklare Faakersee selbst hatten über die Jahrhunderte mehrere Besitzer, darunter ab 1831 die Fürsten von Liechtenstein. Diese verkauften den südlichsten und wärmsten See Kärntens samt Insel im Jahr 1918 an Ludwig Wittgenstein, einem Onkel des gleichnamigen berühmten Philosophen.

Über den Erbweg gelangte der Besitz schließlich an die Familien Bucher und Catasta, die auch Eigentümer der nur 15 km entfernten Burg Landskron sind.
Diese Festung aus der Renaissance ist heute eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Kärntens mit Ritteressen, neuer Greifvogel-Flugarena und vielem mehr (www.burg-landskron.at).

Doch zurück zum Faakersee: Im 19. Jahrhundert wurde aus einem auf der bewaldeten Insel befindlichen Bauernhof
ein Gasthaus, das sich bald zu einem beliebten Ausflugsziel entwickelte. Ab 1906 konnte man in „sehr gut eingerichteten
Fremdenzimmern“ des Hotels „Wilhelm Schwelle“ übernachten und die Badeanstalt sowie Boote nutzen.

Die Faaker-Insel war weiterhin nur über den Wasserweg erreichbar, was oft nicht ganz einfach war, wie der Villacher
Chronist Carl Ghon bereits 1877 bemerkte:

Der Besuch der Faaker-See-Insel, die Eigenthum des Fürsten Friedrich Liechtenstein ist, wird leider häufig erschwert,
da am See wenig Boote zur Verfügung der Touristen stehen. Fremde mögen demnach wegen der Uebersetzung auf die
Insel sich beim Bauern  in Drobolach erkundigen, oder am nördlichen Ufer, knapp am See, mit lauter Stimme die Bewohner
der Insel rufen, die dann  alsbald mit einem solid gebauten Boote herbeifahren
.“

Heute muss man den Fährmann nicht mehr herbeirufen. Es gibt bei der Anlegestelle in Faak am See ein Telefon, das den
Gästen der Faaker-Insel rund um die Uhr eine Überfuhr mit dem einzigen erlaubten Motorboot garantiert.
Das 4-Sterne Inselhotel  im Faaker See mit seinen 33 sorgfältig renovierten Zimmern ist ein idealer Platz für Menschen,
die Stress und Sorgen hinter sich (am Festland) lassen möchten.
 
Nicht nur Singles und Pärchen lieben die Insel, auch für Familien mit Kindern eignet sich das Naturparadies ideal:
In den Monaten Juli & August können die Kleinen unter Betreuung richtige Inselabenteuer erleben, während die
Erwachsenen vor dem denkmalgeschützten Badehaus aus dem Jahr 1929 auf dem Strand liegen, der nur für
Hotelgäste reserviert ist, und das SEIN auf der Insel genießen.

 
Österreichs einziges Inselhotel
Ihr Urlaubsdomizil auf einer idylischen, autofreien Insel mitten in Österreichs südlichstem und wärmsten See. Geöffnet vom 12. Mai bis 17. September 2017
 
Insel-Wohlfühlen & -Erholung
Fernab von Trubel und Motorlärm finden Familien, Paare und Singles auf der Insel inmitten des kristallklaren Faaker Sees Erholung vom Alltag.
 
Kulinarische Köstlichkeiten am See
Auf der Terrasse des Hauses werden unsere Gäste mit schmackhaften regionalen und internationalen Köstlichkeiten verwöhnt.